Monat: August 2020

Glauben Sie den Daten des Robert-Koch-Institutes ?

Glauben Sie den Daten des Robert-Koch-Institutes ?
Wenn ja, dann können Sie beruhigt sein. Wenn vermehrt schwere Atemwegserkrankung (SARI) aufträten, würde das RKI sie hier darstellen (siehe Grafik). Bisher waren es durchweg weniger als in den Vorjahren. Das sind die offiziellen Daten.
Übrigens: In Deutschland haben wir 30.324 Intensivbetten. Davon sind 228 mit COVID-19 Patienten belegt. Das sind weniger als 0,8%. Ob dabei auch noch andere Krankheiten eine wesentliche Rolle spielen, bleibt verborgen.
Coronaviren waren schon immer mit etwa 5-15% dabei. Sie wurden nur nie dargestellt. Erst in diesem Jahr hält das RKI sie aus verständlichen Gründen für berichtenswert. Covid-19-Fälle wurden natürlich auch bei Klinikpatienten ab März 2020 besonders beachtet. Zu Beginn dieses Aufmerksamkeits-Hype stieg deren Anteil unter den SARI-Fällen kurzzeitig bis ca. 28% und wird jetzt mit unter 5% beziffert. Andere Erreger wurden entsprechend weniger gefunden. (Man findet nur, was man sucht.)
Zur Erinnerung: die meisten Atemwegsviren mutieren schnell, passen sich gut an und sind deshalb jedes Jahr „neu“.
Ca. 80% der Bevölkerung haben offenbar eine langfristig wirksame, breite zelluläre Kreuzimmunität (T-Lymphozyten) gegen viele von ihnen. Die jährlichen Kontakte mit neuen Varianten frischen diese breite Immunität jeweils auf. Wen aber die Grippewelle trotzdem erwischt – egal ob Influenza, Corona oder andere, dessen Immunsystem wird trainiert und bekommt ein Update.
Während der akuten symptomatischen Phase sollte man sich dann körperlich schonen, um Organschäden zu vermeiden. Organschäden, von denen wir jetzt bei Covid-19 auch hören, sind bei vielen Viren möglich. Es sind nämlich weniger die Viren, als vielmehr die gestörten Immunreaktionen, die den Schaden anrichten.
Die Zeit mit Krankheitssymptomen ist auch die Zeit, in der man andere anstecken kann. ALLE sollten ein solidarisches Verständnis dafür haben, dass man mit laufender Nase, Halsschmerzen oder anderen typischen Erkältungssymptomen nicht zur Arbeit oder zum Unterricht geht, sondern sich zu Hause auskuriert – auch um andere nicht anzustecken. Es könnten ja welche dabei sein, die geschwächt sind, und denen man diese Anstrengung nicht (mehr) zumuten kann..

Corona Glaubensbekenntnis oder Zug rausschmiss?

Ja Heilige Hinweiser, hängt euch mal ein Schild Um.. „wear your mask“ was glaubt ihr eigentlich was ihr seid? Die Heiligen Verfechter des neuen Coronaglauben? Was tut ihr denn, wenn jemand euer Glaubensbekenntnis nicht tragen kann, weil medizinische Gründe es verhindern? Lauft ihr dem hinterher und bebetet ihn bis er endlich entweder sein Attest zückt, den Gelben Stern trägt oder gar sich am Ende eurem Glaubensbekenntnis unterwirft? Ihr seid weder Polizei noch Zugbegleiter, wisst nicht wie schwierig es z.b. für an COPD-Erkrankte ist eine Maske tragen zu müssen, wollt aber jeden dazu auffordern ja fast nötigen sich eurem Glaubensbekenntnis anzuschliessen oder sich Auszuweisen. Ich würde jeden, der es versucht mich ohne entsprechende Befugnisse dazu aufzufordern, wegen versuchter oder vollendeter Nötigung anzeigen. Vielleicht rückt das eure verschobene Weltordnung wieder auf die rechte Spur? Anders sieht es aus, wenn ein offizielle Zugbegleiter, im Volksmund auch Kontrolleur genannt darauf hinweist die Maske zu tragen, in dem Fall darf, kann und soll man als Befreiter sein Attest zeigen, damit ist der Fall gleich und adäquat erledigt. Das Zugpersonal hat dahingehend ja auch klare Anweisungen und eine Schulung in Deeskalation für den Fall das es zu Diskussionen kommen sollte.